Mittwoch, 24. Januar 2018

Bienenwachstücher


In den Weihnachtsferien begann ich damit, Bienenwachstücher (zum Verschenken und selber behalten ;-) herzustellen. Heute sind sie nun fertig geworden und ich möchte euch hier ein bisschen von meinen Erfahrungen erzählen...
(Witzigerweise hat liebdings beinahe zeitgleich auch ein DIY dazu gemacht. Schaut doch auch bei ihr mal vorbei)

Als erstes habe ich Baumwollstoffe mit der Zackenschere zugeschnitten. Ich habe Sets à 5 Tücher gemacht:
1 Tuch 15 cm x 15 cm
1 Tuch 20 cm x 20 cm
1 Tuch 25 cm x 25 cm
2 Tücher 30 cm x 30 cm

 Fürs Wachs auftragen habe ich zwei unterschiedliche Techniken ausprobiert. 
Als erstes im Backofen:
Das Blech mit einem Backtrennpapier auslegen, das erste Tuch auflegen und mit Bienenwachsperlen bestreuen, danach wieder ein Tuch auflegen und ein paar Bienenwachsperlen darüber verteilen, ... Nachdem 5 Tücher (1 Set) so aufgeschichtet sind, kommen sie für etwa 10 Minuten in den auf 100°C vorgeheizten Ofen.

 Als zweites mit dem Bügeleisen:
Als erstes Backtrennpapier auf das Bügelbrett legen, dann das erste Tuch auflegen und mit Bienenwachsperlen bestreuen, danach wieder ein Tuch auflegen und ein paar Bienenwachsperlen darüber verteilen, ... 
Nachdem 5 Tücher (1 Set) so aufgeschichtet sind, ein zweites Backtrennpapier auflegen und bügeln, bis alle Wachsperlen geschmolzen sind. Dabei das geschmolzene Wachs regelmässig verteilen (und darauf achten, dass kein Wachs zwischen den Papieren heraus kommt).

Schlussendlich habe ich auch die Tücher aus dem Ofen noch ein wenig gebügelt, damit sich das Wachs ein bisschen besser verteilt.

 Danach die Tücher zum Trocknen auslegen. Ich habe eine Wachstuchdecke verwendet, es geht aber auch auf Backtrennpapier. Die Tücher sind recht schnell trocken und hart.

  Zum Verschenken habe ich die Tücher gefaltet und um jedes Set eine Banderole mit Anleitung gelegt.
Hier meine Banderolen und die Anleitung:
- Bienenwachstuch nur mit mildem Waschmittel und kaltem oder lauwarmem Wasser waschen.
- Nicht zum Verpacken von rohem Fleisch geeignet.
- Nicht extremer Hitze aussetzen.
- Mind. ein Jahr einsetzbar, danach kann es kompostiert oder als Anzündhilfe verwendet werden.
- Störende Faltstellen können unter einem Backpapier gebügelt werden.

 Durch die Wärme der Hände werden die Wachstücher weich und lassen sich über Schüsseln und Lebensmitteln formen. Lebensmittel können auf diese Weise frisch gehalten werden und man kann auf Plastik- oder Alufolie verzichten. Ist doch immer schön wenn man etwas für die Umwelt tun kann...

puss & kram
Doris

Kommentare:

  1. Liebe Doris
    Das sieht fantastisch aus und erst die Farben!!! Bei mir liegt das Material seit November parat. Jetzt muss ich das endlich in Angriff nehmen :-)
    Liebe Grüsse Paula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Paula
      Seit den Herbstferien lag es bei mir bereit. In den Weihnachtsferien habe ich dann damit begonnen und nun endlich fertig gemacht. Da ich zusätzlich zu meinen Pensum noch die Lektionen einer verletzten Arbeitskollegin übernommen habe, habe ich im Moment kaum freie Zeit...
      Ich wünsche dir ganz viel Spass beim Bienenwachstücher machen!
      Liebe Grüsse
      Doris

      Löschen
  2. Liebe Doris - das ist eine so tolle Idee! Deine Tücher sehen fantastisch aus!
    heitere Grüsse Britta

    AntwortenLöschen
  3. wow eine tolle Idee...danke!

    GLG Regina

    AntwortenLöschen
  4. Eine sehr schöne Idee, liebe Doris, von der ich noch nie gehört hatte. Hübsch anzusehen und nachhaltig! Super!!!

    LG Augusta

    AntwortenLöschen
  5. Hej Doris,
    das ist eine supertolle Idee. Hier komme ich nur nicht so leicht an Bienenwachs heran, vielleicht über einen Imker.Klasse, weil umweltschonend! ganz LG aus Dänemark, ulrike :0)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Ulrike!
      Gibt es das bei euch nicht auch in Drogerien oder Apotheken (zur Kosmetikherstellung)?
      Herzliche Grüsse
      Doris

      Löschen
  6. Danke für das DIY. Absolut geniale Idee. Das werde ich gleich mal testen.
    lg, Heidemarie

    AntwortenLöschen
  7. oh toll

    das hab ich mir erst letzte woche gedacht, dass ich solche Wachstücher möchte. Mal schauen, wann ich es in Angriff nehme.

    Danke

    Lg Eva

    AntwortenLöschen
  8. Wunderbar. Danke für den Link zu Liebdings DIY. Habe im letzten Herbst auch welche gekauft und vorallem Brot damit eingepackt. Auf keinen Fall warmes Wasser nehmen, dann bröselt der Wachs ab. Nach dem Abwaschen hab ich das grosse Tuch "ausgewringt" und nun sieht man Striemen. Schade. Wie trocknest Du sie wieder, aufhängen? Habe noch mehr, werde nicht aufgeben. Viel Spass mit Deinen Tüchern, Produktion und den doch so praktischen Geschenken. Griessli Cornelia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Cornelia
      Ich lasse sie liegend auf einem Küchentuch trocknen.
      Die Striemen / störende Faltstellen lassen sich unter einem Backpapier wieder glatt bügeln.
      Herzliche Grüsse
      Doris

      Löschen
  9. Eine tolle Idee und gar nicht so aufwendig wie ich immer dachte.
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
  10. Oh Wahnsinn. Die sehen super aus. Schon lange trage ich den Gedanken dieser Tücher in mir. Jetzt bin ich super motiviert. Danke herzlichst!

    Liebe Grüße
    Farmgirl

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Doris, wie bekommst Du die Tücher ohne gelblichen Farbton hin? Meine Bienenwachstücher wurden so gelb!
    Herzlich, Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Monika
      Die hellen Stoffe haben auch bei mir einen Gelbstich bekommen.
      Herzliche Grüsse
      Doris

      Löschen
    2. Hallo zusammen,
      ich habe noch nie etwas von Bienenwachstüchern gehört. :) Aber für Brettchen-Butter nach der Anleitung von "Tag für Tag" (http://tagfuertag.typepad.com/weblog/2016/11/natur-pur-brettchen-butter-oder-natural-board-butter-weil-auch-schneidbretter-liebe-brauchen.html) habe ich Bienenwachsperlen gesucht und auch weiße statt gelbe gefunden. Vielleicht verhindert das die Gelbfärbung der Tücher?

      Viele Grüße
      Anke (die sich zum Thema Bienenwachstücher nun weiter beliest :) )

      Löschen
  12. Hallo,
    Wow das schaut so super aus. Du hast ein Händchen Sachen irre "amachig"herzurichten. So wie es auf dem Foto aussieht würde ich es sofort kaufen.
    Echt super. Glg aus Vorarlberg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank!
      Ein schönes Wochenende und liebe Grüsse über die Grenze
      Doris

      Löschen
  13. Deine Wachstücher-Sets sehen wirklich sehr schön aus in dieser Geschenkverpackung!
    Eigentlich waren Wachstücher im Kindergarten als Weihnachtsgeschenk vorgesehen, dann habe ich das Vorhaben für den Muttertag verschoben... Jedes darf sich auf ein dünnes Stück Baumwolltuch zeichnen und dann den Wachs einbügeln. Ich hoffe, es wird von den Muttis geschätzt und auch verwendet werden ;-)
    Liebe Grüsse elma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geniale Idee. Griessli Cornelia

      Löschen
    2. Liebe Elma
      So eine tolle Idee! Also ich würde mich riesig darüber freuen...
      Herzliche Grüsse
      Doris

      Löschen
  14. Was für eine tolle Idee, liebe Doris!
    Das ist ja mal wieder ein DiY das meinem Geschmack entspricht!
    Nun muß ich nur noch los die Materialien besorgen...
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  15. Hallo zusammen, habe noch ne Variation beizutragen: habe Platten von Bienenwachs (sind eigentlich für Kerzen gedacht) in einer Blechdose im Wasserbad verflüssigt und mit einem breiten Pinsel aufgetragen. Nach em trocknen zwischen Küchentüchern noch gebügelt, damit das überschüssige Wachs aufgesaugt wird - geht wunderbar.

    AntwortenLöschen
  16. Super! Ich mag die Tücher auch sehr, hab im Sommer damit experimentiert: http://diekleinebotin.at/2017/06/15/serviette-bienenwachs/

    AntwortenLöschen
  17. Man lernt doch immer wieder etwas Neues. Bienenwachstücher kannte ich bislang nicht. Nun bin ich schlauer.

    Vielen Dank und beste Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  18. Das finde ich eine tolle Idee. Sehr schön und brauchbar.
    Und einen Schritt weg vom Plastik.
    Du arrangierst es immer noch so schön 😊
    Wieviele Bienenwachsperlen hast du ungefähr für ein Tuch gebraucht?
    Ich habe heute mal 500g Perlen gekauft 😀
    Danke Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank, liebe Nicole
      Leider habe ich die menge des Wachses nicht gemessen. Ich habe das einfach so nach Gefühl gemacht und falls nötig, noch ein paar weitere Perlen dazu gegeben.
      Herzliche Grüsse
      Doris

      Löschen
    2. Ich habe es inzwischen ausprobiert und es hat perfekt geklappt. Man kann ja auch gut nachbügeln.
      Danke vielmals. Ich finde die Tücher sehr praktisch.
      Nicole

      Löschen
  19. Ich habe zu Weihnachten auch diese selbstgemachten Tücher verschenkt. Allerdings träufle ich noch etwas Öl (z.B. Jojobaöl) vor dem einschmelzen des Wachses über die Tücher. Dadurch werden sie wunderbar geschmeidig und passen sich an Käse, Apfelhälften etc. noch besser an. Wir nutzen sie täglich und möchten nicht mehr ohne! Liebe Grüße, Regina

    AntwortenLöschen
  20. Da sind doch die Ostergeschenke gebongt. Ich mach Set´s mit Bienenwachstüchern. Wie schön. Danke.
    LG Silvi

    AntwortenLöschen
  21. Die Bienenwachstücher sind wirklich genial und sehr praktisch.
    Die habe ich auch schon mal gemacht und benutze diese oft. So sehen sie mitlerweilen auch aus.
    Danke für deine Inspiration!
    Liebste Grüsse
    Karin

    AntwortenLöschen
  22. Hallo Doris, ich habe mir Bienenwachsplatten beim Imker bestellt. Diese in kleine Stücke zerteilt, im Wasserbad geschmolzen.Den gewaschenen Baumwollstoff auf Backpapier gelegt, mit dem flüssigen Wachs bepinselt und anschließend mit Backpapier abgedeckt und gebügelt. Durch die Wärme des Bügeleisens werden beide Seiten sehr gut durchtränkt. Habe mir runde und viereckige Teile zugeschnitten in vielen Größen. Packe jetzt meinen Käse darin ein, schließe angebrochenen Schmand mit den Tüchern zu und nichts schimmelt mehr. Bin total begeistert und benutze keine Alufolie mehr.

    AntwortenLöschen