Sonntag, 24. Mai 2015

Pfingstrosen, Rhabarberkuchen + Herzensdinge im Esszimmer



Ab und zu erreichen mich Mails mit der Bitte für bestimmte Einträge. Kürzlich wollte jemand wieder einmal ein paar Bilder aus unserem Esszimmer sehen.
Viel Zeit für neue Posts habe ich im Moment nicht, da es sonst gerade so viel zu tun gibt - unter anderem sind wir dabei, das Haus meiner Eltern zu räumen. Ein paar Herzensdinge haben wir mit zu uns genommen. So zum Beispiel die Sammeltasse mit den alten Automotiven, die Holzschalen, die Rosetten-Backform und ein Strauss Pfingstrosen aus dem Garten meiner Eltern.
Für die Sitzkissen nähte ich neue Überzüge. Entstanden sind sie aus den Reststücken der Vorhänge in meiner Waschküche.

Heute gab es zum "Zvieri" einen Schwedischen Rhabarbermandelkuchen.
Hier das Rezept:
2 Stängel Rhabarber
200 g Mandelmasse
100 g weiche Butter
150 g Zucker
2 Eier 
100 g Mehl
1 EL Kardamom
1 TL Backpulver
1 Prise Salz

1. Ofen auf 180°C vorheizen. Backform vorbereiten.
2. Rhabarber schälen und in etwa 1 cm grosse Stücke schneiden.
3. Mandelmasse, Butter und Zucker rühren. Die Eier zufügen und ebenfalls unterrühren.
4. Mehl, Kardamom, Backpulver und Salz mischen und unter den Teig rühren.
5. Teig in der Form verteilen. Die Rhabarberstücke darüber streuen und in den Teig drücken.
6. Den Kuchen in der Mitte des Ofens etwa 45 Minuten backen. Kuchen stürzen, auskühlen lassen und mit etwas geschlagenem Rahm servieren.

Ich wünsche euch schöne Pfingsten!
KRAM
Doris

Wanderung Wildkirchli - Seealpsee

Ebenfalls auf der "Wunschliste" meiner Leserinnen stehen Berichte über Ausflüge in der Schweiz oder unserer näheren Umgebung.
Also zeige ich euch heute Bilder von einem unserer Wanderausflüge (gemacht haben wir diese kleine Wanderung vor ziemlich genau einem Jahr). Damals fuhren wir nach Wasserauen und nahmen von dort die Luftseilbahn auf die Ebenalp.
Von dort wanderten wir zu den Wildkirchlihöhlen und genossen die geheimnisvolle Atmosphäre und (trotz bedecktem Himmel) das beeindruckende Panorama.

Danach ging es weiter zum Eremitenhäuschen...

... und zu der Kapelle...

... danach führte uns der Weg weiter der Felswand entlang und über eine hölzerne Galerie...

... bis zum Berggasthaus Äscher, welches sich eng (an spektakulärärer Lage) an die Felswand schmiegt.

Danach führte uns die Wanderung runter zum Seealpsee...



... welchen wir einmal umrundeten und dabei immer wieder die eindrückliche Bergwelt bewunderten.



Danach führte uns die Wanderung über einen schönen Wanderweg wieder zurück nach Wasserauen.

Das war unsere Route:
Bildquelle: Ebenalp

Dienstag, 12. Mai 2015

"be flexible" - Schablonendruck





 Der Geburtstag unserer Grossen ging in der Zeit des Abschiednehmens etwas unter. 
Ein kleines, selbstgemachtes Geschenk habe ich ihr noch nachgereicht. Es sind zwei Shirts mit aufgedruckten Turn-Texten.


Da unser Jüngster einen neuen Turnbeutel brauchte, haben wir aus einem alten Stück Jeans einen Beutel (mit Reissverschlussfach) genäht und ihn ebenfalls bedruckt.

Den Schablonendruck mache ich schon seit einiger Zeit mit 'freezer paper' (gibt es z. B. HIER). 
Das Papier auf A4 zuschneiden, den Text oder das Sujet mit dem Drucker ausdrucken, mit dem Cutter oder einer (Scherenschnitt)Schere ausschneiden, Papier auf den Stoff aufbügeln, Zeitungspapier unterlegen, Textilfarbe auftupfen, trocknen lassen, Papierschablone vorsichtig entfernen (falls sie ein weiteres Mal verwendet werden soll), Textilfarbe einbügeln.

Ha en fin dag!
KRAM
Doris

Kleine Überraschungen...

...mit grosser Wirkung

Am letzten Sonntag wurde mir ein wunderbarer Muttertags-Brunch aufgetischt. Als zusätzliche Überraschung war mein Platz ganz besonders liebevoll mit Blumen (und den ersten Beeren ;-) aus unserem Garten dekoriert. Zudem bekam ich wunderbare, im Handarbeitsunterricht hergestellte Geschenke (ein ganz besonderes Dankeschön an die liebe Lehrerin, die sich immer so viel Mühe macht!)

Eine weitere Überraschung kam von der lieben Katharina: Eine wunderschön verpackte Schokolade, ein netter Brief und ein paar schwedische Wertmarken.
Tusen tack kära Katharina!!!

Donnerstag, 7. Mai 2015

Geburtstagstisch

Mein Mann feierte vor bald drei Wochen einen runden Geburtstag.

Den Geburtstagstisch haben wir in den Farben Schwarz und Weiss gestaltet. Als Tortenplatten dienten alte Schallplatten.
Die kleinen Dankeschön-Tüten für die Gäste wurden mit Federn, Bändern, Schlagzeugnoten (und das obwohl unser Drummer nie mit Noten spielt) und mit Etiketten verziert.

free party printables: The Sweetest Occasion

Geburtstagsgeschenk 1: 50 Gründe warum wir dich lieben.

Zum Geburtstag meines Mannes schenkten die Kinder und ich eine kleine Box mit 50 Gründen, warum wir ihn lieben. Zu einigen der Karten gab es auch noch ein passendes Geschenk.

Auf der Rückseite der 50 Karten notierten wir je einen Grund...

und die Vorderseite haben wir mit unterschiedlichem Papier gestaltet: altes Geschenkpapier, Schlagzeugnoten, Tapeten und Seiten aus einem Auto- und einem Drummermagazin. Jede Karte bekam zusätzlich eine Nummer von 1 - 50 und einen "Übertitel", welchen wir aus den Zeitschriften ausgeschnitten oder selber ausgedruckt haben.