Mittwoch, 22. Oktober 2014

Herbst-Picknick


Letztes Wochenende hatten wir hier traumhaft schönes Herbstwetter. Wir nutzten den sonnigen Tag für ein Herbstpicknick.

Für das Besteck, die Servietten und die Trinkhalme habe ich kleine Taschen aus Papiertüten gebastelt und herbstlich verziert.


Die Getränke (Traubensaft für die Kinder und Sauser für die Eltern) in den Glasflaschen bekamen ebenfalls eine herbstliche Verzierung.
Zum Essen gab es eine Cranberry Creme und einen Tessiner Marroni Kuchen.




Für die Schüsseln habe ich Überzüge genäht. Die Innenseite ist aus Wachstuch - so lassen sich die Abdeckungen leicht reinigen und immer wieder verwenden.


Zudem hatten wir ein paar gebackene Pilze und Früchte mit dabei...


Anleitung Schüssel-Überzug: Allyson Hill
Rezept Marroni-Kuchen: HIER
Rezept Cranberry Creme: HIER
Rezept Pilzkekse: HIER (statt der Zitronenglasur eine Schokoladeglasur verwenden)

Nachtrag:
Immer wieder bekomme ich Nachfragen wegen unserer Rentierfelle. Die Felle (und das Sami-Messer) haben wir in einer Butik in Mittådalen (einem Samendorf) gekauft.
Anådalen / Mittådalen

Norden


Nach unserem Sommerurlaub hatten wir eine ziemlich intensive und turbulente Zeit, deshalb habe ich auch so lange nichts mehr von mir hören lassen.
Auf Wunsch einiger lieben Leserinnen, reiche ich euch noch ein paar Bilder von unserem Urlaub im Norden nach. Diesmal bereisten wir hauptsächlich Mittel-Norwegen, machten aber auch noch einen kurzen Abstecher nach Schweden (ohne geht einfach nicht ;-)
Wir verbrachten ganz viel Zeit in den unendlichen Weiten der Natur. Beim Baden, Wandern und Biken in dieser traumhaften Umgebung konnten wir uns wunderbar erholen. Freiheit pur!

...entlang des Gamle Strynefjellsvegen

...Langvatnet

...auf der Rv 63 Richtung Geiranger

...Aussicht auf Geiranger und den Geirangerfjord

...glasklares Wasser im Bispevatnet

...Aussicht vom Bergsattel Bispen-Kongen auf die Trollstigen

...Morgenstimmung am Romsdalsfjord

...Leuchtturm auf Godøy

...Alnes fyr

...kurzer Aufenthalt in Ålesund

...an der Küste von Bud

...auf dem Stemshesten mit Blick auf den Atlanterhavsveien

...Trondheim

...auf dem Åreskutan mit Blick auf den Åresjön

...Rentiere beobachten

...übernachten mitten in der Einsamkeit

...wandern im Fjäll

...Røros

...unterwegs auf den Trontoppen

...Fahrradtour zum Badesee

...im Rondane Nasjonalpark

...im Jotunheimen Nasjonalpark


...auf dem Bitihorn

...letzte erholsame Tage am Oslofjord.

Back to school

Ein Post  - schon lange geplant und wegen Zeitmangel nie veröffentlicht. Jetzt hole ich das nach...

Bei uns in der Schweiz ist es (leider) nicht üblich, zum Schulstart eine Fest zu machen oder gar eine Schultüte am ersten Schultag mitzugeben. Nun kam mein Gottibuab (Patenkind) nach den Sommerferien aber in die Oberstufe und als kleinen "Gag" bastelte ich für ihn eine Schultüte - immerhin hatte er ja den 1. Schultag in der 1. Sek...


In der Schultüte verpackte ich ein paar nützliche Dinge für den Schulunterricht in der Oberstufe:
- Duschmittel, Deo, Haargel, Zahnpasta und -bürste für den Sportunterricht und fürs Lager
- Bleistift, Radiergummi, Spitzer und Stifte
- Traubenzucker
- und ein bisschen Znünigeld für den Pausenkiosk


Meine Kinder und die Nichte bekamen für den ersten Schultag Tic Tac "Brain cell boosters". Die Idee dazu findet ihr HIER.


First day of school free printable: That's what Che said
Tic Tac Labels: Somewhat Simple

Kleinigkeiten: Babyspielzeug 'Happy Cloud'



Für einen neuen kleinen Erdenbürger ist dieses Babyspielzeug entstanden.
Die Idee für die Happy-Cloud fand ich HIER. Die kleine Wolke ist relativ schnell genäht und eignet sich gut zur Stoffresteverwertung.
Beim Stopfen habe ich ein bisschen Knistermaterial und ein kleines Glöcklein mit eingefüllt.

Anleitung und Schnittmuster: Refabulous

Sonntag, 10. August 2014

Hochzeits-Paket



Letzten Freitage heiratete eine unserer Nichten. Da die Feier auf der anderen Seite der Weltkugel statt fand, konnten wir leider nicht dabei sein. Das junge Paar kann fürs Einrichten ihres gemeinsamen Heimes oder für ihren Honeymoon am besten Geld gebrauchen. Etwas Kleines & Persönliches wollten wir ihnen aber doch noch auf dem Postweg schicken. So stellte ich noch vor unserem Urlaub (das Paket brauchte nach Australien ja ein bisschen mehr Zeit) ein Hochzeitspaket zusammen. Im Paket befinden sich ein Backzubehör-Set (ein Herz-Puzzle Keksausstecher, Glasurstifte, Zuckerdekor), Herzballone, Herzkonfetti und eine Hochzeitsgirlande. Ich habe versucht, die Dinge ein bisschen einheitlich zu verpacken und dafür runde Etiketten mit den Anfangsbuchstaben des Brautpaares gestaltet.


Ich hoffe, die Box hat das Brautpaar in Australien rechtzeitig und heil erreicht...
(Leider sind die Fotos nicht so toll geworden. Aber ich konnte (aus Zeitmangel) nur an einem Tag Bilder davon machen - und das war ausgerechnet an einem grauen, düsteren Regentag).



Wie ihr gemerkt habt, sind wir wieder zurück aus unserem Urlaub im Norden. Es haben sich einige unbeantwortete Mails und Kommentare angesammelt, die ich in den nächsten Tagen zu beantworten versuche. Erst steht aber noch Wäsche waschen, der Schulbeginn und einige Termine, Feste und Treffen auf dem Programm...

Habt einen schönen Sonntagabend!



Just Married Banner (free chalkboard printable): The Elli Blog
Hintergrund für die runden Labels: Worldlabel-Blog

Freitag, 4. Juli 2014

Blumengrüsse




Schon vor einiger Zeit entstanden hier ein paar Blumengrüsse aus pflanzbarem Samenpapier. Ich kam aber erst jetzt dazu, einen Post dazu zu veröffentlichen (bei uns war/ist wieder so viel los... Wir wollten ja eigentlich heute schon in den Urlaub fahren und mussten das noch ein wenig verschieben).
Das Samenpapier kann in einen Topf mit Blumenerde (oder direkt in den Garten) gepflanzt werden. Mit viel Sonne, genügend Wasser und liebevoller Pflege sollten daraus bald ein paar Blumen spriessen.
Das Samenpapier habe ich mit Etiketten versehen und in einem selbstgebastelten Umschlag mit Sichtfenster und kurzer Anleitung verpackt. (Dummerweise hat die Anleitung einen Schreibfehler, den ich leider erst bemerkt habe, nachdem die Couverts bereits ausgedruckt und zugeschnitten waren...)

Bei der Herstellung des Samenpapiers habe ich ein paar Bilder gemacht:

Material bereit stellen:
Altpapier und/oder farbigen Eierkarton
Wasserbecken
Schöpfsieb (alternativ geht auch ein Fliegengitter oder ein Pfannen-Spritzschutz)
Ausstechform
Windeleinlagen und Badetuch oder Molton
Blumensamen (am schönsten sind selbst gesammelte)
Mixer

1. Papier zerzupfen und im Wasser über Nacht einlegen.
2. Mit dem Mixer zu einer Pulpe pürieren.
3. Blumensamen unterrühren.
4. Ausstechform auf das Sieb stellen, mit Pulpe füllen.

5. Flüssigkeit abtropfen lassen, etwas andrücken und Ausstechform entfernen.
6. Auf die Unterlage (aus Badetuch/Molton) und eine Windeleinlage abgautschen ("ablegen").
7. Wenn die Windeleinlage voll ist, zwei weitere Windeleinlagen auflegen (u.s.w). Eventuell Pressen.
8. Blumen trocknen lassen. Achtung: an der direkten Sonne bleicht die Farbe etwas aus.


Da wir in den nächsten Wochen im Norden unterwegs sein werden, wird es hier in nächster Zeit sehr ruhig.
Ich lasse euch ganz liebe Grüsse da und wünsche euch einen wunderschönen Juli!
Kram Doris

Donnerstag, 3. Juli 2014

Verfahren

Heute gibt es für euch einen etwas anderen Blogeintrag. Ich darf euch Bilder zeigen, die eine liebe Freundin und ihr Mann auf ihrer Weltreise gemacht haben. Alle Bilder, die mir Ursula Wunder und Martin Novotny zur Verfügung gestellt haben, stehen irgendwie in einem Zusammenhang mit Kunst, Handarbeit und Kreativität und faszinieren (und inspirieren) mich deshalb sehr:

 ...die ältere Frau in Rumänien, die mit ihrer Handspindel am Strassenrand sitzt und ihre Wolle spinnt

 ... der Mann im Iran, der hochkonzentriert Muster auf Fliesen malt

 ...der Stoffdrucker, der mit einem Druckmodel ein Tuch bedruckt

 ...die kunstvoll verzierten Lastwagen in Pakistan

... und das farbenfrohe Mittagessen in Indien.

All diese Bilder findet man auch im Buch von Ursula und Martin. Zudem sind dort noch viele weitere grossartige Bilder und spannende, unterhaltsame und zum Teil auch nachdenklich stimmende Reiseberichte zu finden.

Von Sevelen im St. Galler Rheintal über Osteuropa, Türkei, Iran, Pakistan
und Indien bis nach Bangladesch und via Zentralasien, Russland und den
baltischen Staaten wieder zurück. Rund 65’000 Kilometer haben Martin Novotny
und Ursula Wunder in ihrem 30 Jahre alten Toyota Land Cruiser zurückgelegt.

Das Motto der Fahrenden: "Die Reise ist unser Verfahren, der verfahrenen
Situation Herr zu werden, ein ansatzweise sinnvolles Leben zu führen. Dazu
verfahren wir fahrend, wobei wir einiges an Treibstoff verfahren und uns
mancherorts verfahren. Hoffentlich finden wir ein neues Verfahren, um damit
humanitäre und/oder ökologische Hilfe zu leisten. Unsere Texte sollen zum
Nachdenken anregen und als Beweismaterial in einem Verfahren gegen die
unendliche Ignoranz der Menschen dienen.
Dies unsere hochtrabenden Worte, als wir aufbrachen. Wir werden sehen …"

Eindrücklich erzählen die beiden von einer Reise voll grotesker, trauriger
und herzerwärmender Momente. Großartige Fotografien ergänzen den
faszinierenden Reisebericht.

Wer neugierig geworden ist, findet HIER weitere Informationen


Wir werden auch schon bald wieder unterwegs sein. Jedoch nicht ganz so lange und ganz so weit. Unsere Reise wird uns wieder in den Norden führen. Das Buch von Ursula und Martin wird mich begleiten.  Denn dann habe ich genügend Zeit, um ausgiebig darin zu schmökern und zu lesen.
Bevor wir losfahren, werde ich mich hier aber bestimmt noch einmal melden...