Mittwoch, 18. September 2013

Mit Liebe verpackt


Wir sind noch immer fleissig damit beschäftigt, Spätsommerschätze zu verarbeiten. Mein Papa hat uns von einem seiner Spaziergänge ganz viel Holunder mitgebracht. Und wir haben von unserem Apfelbaum im Garten einige Äpfel gepflückt. Daraus haben wir bereits gläserweise Marmelade und Gelee eingekocht. Ein paar Gläser habe ich zum Verschenken noch ein bisschen hübscher eingepackt. Die wunderschönen Labels habe ich auf 'the elli blog' entdeckt.

Unser kleines Apfelbäumchen trägt dieses Jahr wieder riesige Mengen an Äpfeln. Daraus ist nicht nur Gelee entstanden, sondern auch Apfelkuchen, Apfelmus und "Öpfelchüachli". Heute werden wir noch getrocknete Apfelringe machen. Danach wird der Baum aber noch immer einige Äpfel tragen. Habt ihr vielleicht noch weitere tolle Ideen zur Apfelverarbeitung?


Jam-Jar-Labels free printable: the elli blog
Klebeband, Kordel, schwarzes Papier: Granit

An der Saftpresse: Unser Mittlerer, mit voller Kraft im Einsatz ;-)

Kommentare:

  1. Da ward Ihr aber fleißig :-)
    Etwas Sommer in gläsern zu konservieren und für kühle Herbst / Wintertage aufzuheben, ist prima.
    Die so nett verpackten Gläser sind besonders schön geworden. Darüber würde ich mich auch freuen.

    Sonnige Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde es ganz toll, was Ihr alles aus den Spätsommerschätzen macht (und dann auch noch so schön verpackt!).
    Ideen mit Äpfeln...??? Vielleicht ein Chutney oder lagern, um zu Weihnachten Apfellichter und Bratäpfel zu machen, oder noch mehr Apfelmus kochen, um eines meiner Lieblingsdesserts - Dänischen Apfelkuchen - zu machen (Schichtspeise aus Apfelmus, in der Pfanne mit Butter und Zucker angeröstetes Paniermehl und einer leicht gesüßten Joghurt-/Sahnecreme mit einem Hauch Zimt).
    Liebe Grüße aus dem Norden,
    Maike

    AntwortenLöschen
  3. Deine Gläser sehen klasse aus...
    Tja , was macht man mit den Äpfeln.... So viele Ideen wie Du hast , hätte ich gar nicht zusammen bekommen.
    Kann Dir leider keinen Rat geben...
    Liebe Grüsse
    Antje

    AntwortenLöschen
  4. Sehr süße Verpackungsidee und die Arbeit deines Sohnes sieht wirklich nach Kraftakt aus.
    Mir fallen jetzt nur Apfelküchle ein.
    glg Tanja

    AntwortenLöschen
  5. Echt, ich habe keine Ahnung was Öpfelchüachli ist, ... aber auf meinem Blog gibt's bald ein Rezept für Apfelsuppe!
    Mehr dazu hier unter Punkt 7)
    http://pamelopee.blogspot.de/2013/09/10-fragen-mich-nahfrosch-hat-mich.html

    AntwortenLöschen
  6. Ihr fleißigen Bienchen! Nachdem Du Küchle schon gemacht hast, würde mir nur noch Apfelstrudel einfallen oder ein Apfel-Grießkuchen?

    AntwortenLöschen
  7. Ich liebe ja so hübsch eingepackte Marmelade - wenn sie dann auch noch selbstgemacht ist... Mmmmhhhh

    Sieht wirklich ganz zauberhaft aus.

    Viele liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  8. Öpfeldanggi oder Öpfelrösti! Öpfeldanggi: Kartoffelstock (ohne Muskat) und gleiche Menge Apfelmus kochen. Zusammen vermischen, gibt ein herrlich, warmes und süsses Znacht.
    Öpfelrösti: Brotstücke (wie zum Fondue) in Butter anrösten, Apfelschnitze und Sultaninen - alles in eine grosse Pfanne geben. Zucker (nicht wenig, nach Belieben noch Zimt) und reichlich Wasser. Mit Deckel schliessen und kochen, kochen, kochen. Gibt eine Art "Pappe", und schmeckt herrlich. Kalt auch als Dessert zu Vanillecrème. Übrigens, Öpfeldanggi erscheint auch im neuen Buch, siehe C..pzeitung S. 16;-) Griessli Cornelia
    PS: Oder Dampfnudeln mit Öpfelmus!

    AntwortenLöschen
  9. Ach ich schau so gerne bei Dir rein. Vielen Dank für den Tip mit den Labels. Kann wahrscheinlich jeder im Moment gut gebrauchen.
    Liebe Grüße
    Grit

    AntwortenLöschen
  10. Die Gläser sehen wirklich herzallerliebst aus und fast zu schön zum Öffnen und Verkosten.

    Gruß, Tanja

    AntwortenLöschen
  11. Die Gläser sehen hübsch aus! Und mir würde noch spontan ein Apfel Crumble einfallen :-)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  12. Wunderschön verpackt!
    Wie wäre es mit Äpfeln im Schlafrock?
    Liebe Grüsse, Bea

    AntwortenLöschen
  13. Such lovely jam jars!!! :) What an idea for the Christmas. Thanks.

    AntwortenLöschen
  14. Gelee, Kuchen, Mus, Ringe...
    uff, da fällt mir auch nix mehr ein.. für Bratapfel ist es ja noch ein wenig früh im Jahr ;o)

    liebe Grüße
    shira

    AntwortenLöschen
  15. mir kommt die apfelschwemme bekannt vor. :)
    ich werde noch die bratapfelmarmelade von titatoni versuchen.

    grüße aus hannover

    AntwortenLöschen
  16. Solche Schätze aus dem Garten sind schon was schönes und wenn sie dann noch so hübsch verpackt sind.... Aus den restlichen Äpfel könntest du Apfelmus kochen. In der M*igros gibt es Aluformen (die für den Fleischkäs ;o ) abfüllen und ab in die Tiefkühltruhe. Passt super zu Älplermaggronen und schmeckt herrlich!

    Liebe Grüsse
    Simone

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Doris,
    eure Gläser sehen superschön aus!Die Saftpresse finde ich auch weltklasse und den "Saftpresschef " auch ;o)!Ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  18. Danke schön für diesen tollen Ausdruck-Tipp! Jetzt kann ich meine Gläser zum Verschenken auch aufpimpen!
    liebe Grüße
    DAni

    AntwortenLöschen
  19. Holundermarmelade und Zwetschgen stehen bei mir auch noch auf dem Plan..ich warte nur noch, dass der Regen nachlässt, damit ich mal raus kann. Vielleicht klappt es ja morgen.

    LG Verena

    AntwortenLöschen
  20. oh, herzlichen Dank für deine tollen Etiketten, das macht einfach aus jedem "selbstgemachten " ein tolles Geschenk !
    Apfelcrumble hab ich hier gemacht :

    http://wildundkostbar-gesa.blogspot.de/2012_09_01_archive.html

    ein Lieblingsrezept von mir ist Bratäpfelchenmarmelade, z.B. hier :

    http://www.wunderkessel.de/forum/brotaufstriche-suess/60610-brataepfelchenmarmelade.html

    oder getrocknete Holunderblüten in Apfelsaft zu Gelee einkochen, sieht aus wie Schneegestöber.

    Viel Freude beim Verarbeiten
    Gesa

    AntwortenLöschen
  21. Hallihallo,
    So fleißig und so schöne Gläser, sowas bekommt man gerne geschenkt.
    Wenn ihr schon so eine tolle Saftpresse habt, wie wärs mit Apfelsaft oder Apfelsirup.
    Liebe Grüße
    Sabine Z.

    AntwortenLöschen
  22. Hallo,

    ich koche grade Tonnen von Bratapfelmarmelade mit Marzipan und Amaretto nach Dany's Rezept ein:
    http://www.cozy-and-cuddly.de/aus-der-kueche/rezepte/adventskalender-tuerchen-nr-7-bratapfelmarmelade-mit-etiketten-zum-ausdrucken/

    Schmeckt köstlich.

    Viele Grüße,
    Caroline

    AntwortenLöschen
  23. Vielen lieben Dank für den Tipp mit den Labels!!! Die sind ja wirklich schön! Habe ich gleich abgespeichert :O)

    Deine Gläser sehen wirklich schön aus und der- oder diejenige wird sich sicher sehr darüber freuen!

    Hab noch viel Spaß beim einkochen!

    Gemütliche Herbstgrüße sendet Dir
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  24. SO liebevoll verpackte Geschenke kommen sicher prima an!

    Apfelpäschtli?

    Apfelstücke und Zucker im Verhältnis 1:1 so lange unter rühren kochen, bis es eine ziemlich dicke Creme gibt, dann auf Backtrennpapier ausstreichen und abkühlen lassen. Dann in 2x2cm Stücke schneiden, evtl. noch weiter trocknen lassen und - geniessen...

    Ich mach die zwar immer mit den festen Resten vom Quittengelee, geht aber sicher auch mit Äpfeln.

    Grüessli
    Angela

    AntwortenLöschen
  25. Hallo liebe Doris,
    wir haben auch so einen "Wunderapfelbaum" zu Hause- ich probierte vor ein Paar Jahren eine Apfel- Kürbis Marmelade. Ja, richtig gelesen... :-) Ich war Anfangs skeptich, als ich es bei der Nachbarin kosten sollte. Ich bin auf diese Marmelade süchtig geworden- einfach Äpfel und Kürbis, Zucker oder Gelierzucker, Zitronensaft oder Zitronensäure. Frau kocht es ein, wie jede andere Marmelade- nur diese schmeckt wie Blütenhonig.
    Bei uns zu Hause wurden auch die Äpfel wie für Strudel gerieben- gleich mit der Schale- und mit Zucker und ein wenig Wasser eingekocht. In Winter den Saft abgiessen- gebe ich dann über Pudding z.B- die Äpfel kommen in Strudel rein.
    Apfelkren vielleicht?

    Liebe Grüße, bleibt gesund und zufrieden
    Magdalena
    magdalena punkt fenz ät aon punkt at

    AntwortenLöschen
  26. Wunderschön verpackt! Da steckt echt viel Liebe drin!
    Herzliche Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  27. SOOO LIAB VERPACKT::: MEI DANN SCHMECKTS JA GLEI NOMAL SOOOO guat,,,, BUSSAL BIRGIT

    AntwortenLöschen
  28. Wow, sind die schön verpackt!!! Vielen Dank für den Link - ist bereits abgespeichert!
    ich produziere ja auch immer jede Menge Saft aus der Apfelernte, da weiß ich doch schließlich, was drin ist.

    Ganz liebe Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
  29. Hallo ihr Fleißigen, die Gläser sehen toll aus, liebe solche schöne Verpackungen und der Inhalt wird super schmecken :-) War vor einigen Tagen wieder in der Schweiz und musste gleich an dich denken...leider hatte ich es vorher nicht mehr geschafft mal zu mailen...Wäre schön, dich mal auf einen Kaffee zu treffen :-) GLG Yvonne

    AntwortenLöschen
  30. ich verwende schon die Apfel-Vorlage von dir, deren Link du mal verraten hast und nun haben wir nochmals so einen goldigen Tipp erhalten - danke vielmal und weiterhin einen erntedankbaren Herbst wünsch ich dir! Sommer und Herbst im Keller aufbewahrt macht einen bereit für den Winter, gell?
    LG
    Karin

    AntwortenLöschen
  31. Ihr seid aber fleissige Bienchen...und diese tollen Fotos..hmm lecker.

    Übrigens vielen Dank für den Link zu elli...ist ja der Hammer was es da für schöne Sachen gibt, habe ich gleich male geliked.

    LG
    decofine

    AntwortenLöschen
  32. Mensch seid ihr fleissig. Selbstgemacht schmeckt doch am Besten gell?
    Silvie

    AntwortenLöschen
  33. Bei der Soulemama habe ich mal was von "apple-butter" gelesen. Das hörte sich auch sehr lecker an! Habe jetzt aber leider spontan keinen Link zu.

    Deine Gläser sehen ganz wunderbar aus! LG, Sina

    AntwortenLöschen
  34. Wie toll, es gibt nichts besseres als selbstgemachte Marmelade! :) Praktisch, dass ihr einen großen Apfelbaum für euch besitzt. Danke übrigens für dein Kommentar auf meinem Blog *freu* :)
    Grüße,
    Minifilz

    AntwortenLöschen
  35. Ach, sieht das wieder hübsch aus!

    Mir würde noch Apfelstrudelfülle einfallen. Alle Zutaten für Apfelstrudelfülle vermengen und in länglicher Form einfrieren. Dann braucht man sie später nur -unaufgetaut- auf frischen Strudelteig legen und kann rasch frischen Strudel backen.

    AntwortenLöschen
  36. Wow, so toll verpackt :) Wundervolle Rezepte und tolle Idee, super schön bei Dir :)
    Liebe Grüße von Beata

    AntwortenLöschen
  37. Olá amiga, tenho um blog sobre artes em geral, o Agulha e Tricot by Tita Carré, já visitastes?
    Adoro teu blog, sempre tem coisas lindas,
    tens interesse em trocar links,funciona assim, eu coloco o seu link na barra lateral do meu blog
    e vc coloca o meu na sua barra lateral, se tiveres interesse entre em contato comigo,beijokas


    http://www.titacarre.com

    AntwortenLöschen
  38. Hallo,
    deine Ideen sind super. Wie wäre es mit einem Apfel-Streusel-Kuchen? Den kann man gut einfrieren.

    Kannst du dein Rezept für Apfelmus verraten?

    Lg, Inna aus Paderborn

    AntwortenLöschen
  39. Jetzt hab ich ein echt schlechtes Gewissen.... seit zwei Jahren möcht ich mit meiner Tochter Marmelade machen (sie ist gerad 5 geworden) und verpasse es immer. Jetzt fahren wir erstmal in Urlaub, aber vielleicht nutz ich danach noch die Zwetschgen-Zeit... Obstbäume haben wir zum Glück nicht, daher muss auch nichts verarbeitet werden.

    Ich würde auch noch Chutney empfehlen.

    Danke auch für den Etiketten-Tipp - sowas sammel ich und bin gut vorbereitet... sollte ich im Herbst...äh, oder im nächsten Jahr... ;)

    LG
    DatNicole aus Köln

    AntwortenLöschen
  40. Na, das Apfelproblem hätte ich auch gerne, lach... Wir lieben Äpfel in jeder Form, ganz besonders aber als Apfel-Karamell-Marmelade mit Fleur de Sel:
    http://schoenertagnoch.blogspot.de/2011/12/nachgemacht-apfel-karamell-konfiture.html

    Die ist unglaublich lecker und wirklich nicht so süß, wie es vielleicht klingt. Das Salz bringt den Fruchtgeschmack ganz wunderbar zu Geltung! Ein Gläschen davon ist ein ganz besonderes Geschenk (und die Etiketten sind sehr hübsch dazu).

    Auch auf die Gefahr hin, das Vertrauen in meinen guten Geschmack gleich wieder zu gefährden - es gibt da noch ein Gericht, das die Hälfte unserer Familie liebt und die andere hasst: Nudeln mit Hackfleisch und Apfelmus. Das Hackfleisch wird mit Zwiebel und Knoblauch krümlig angebraten, mit Salz und Pfeffer gewürzt und mit dem Apfelmus über die Nudeln gegeben. Das Fruchtig-säuerliche und das Herzhafte passt richtig gut zusammen, wirklich!

    Lieben Gruß, Doreen

    AntwortenLöschen
  41. Ich koche immer HERBSTMARMELADE; schmeckt mir persönlich fast noch besser als Holunder-Apfel M.
    400 g Zwetschgen (püriert)
    400 g Birnen (gewürfelt od. püriert)
    400 g Äpfel (gew. od. püriert)
    300 ml Holundersaft
    ev.Zimt, Nelkenpulver, Rum
    1 kg Gelierzucker
    4 min sprudelnd kochen

    AntwortenLöschen
  42. Das sieht ja echt sehr lecker aus. Wir haben auch so viele äpfel. Ich werde noch bratapfellikör machen. Lg sandra

    AntwortenLöschen
  43. Danke für den Label-Tipp, die sind wirklich wunderbar!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  44. Hmmmmm lecker!!!! Kann man bei dir eine kleine Bestellung aufgeben für ein oder zwei Gläschen =D ? Ich liebe ja Bratäpfel, da duftet das ganze Haus und macht Lust auf einen kuscheligen Sonntag! Liebe Grüße, Pamela

    AntwortenLöschen
  45. Wunderschön verpackt. Eure Presse ist ja cool, das nenne ich mal richtige Handarbeit.

    Einen schönen Abend.
    Katharina

    AntwortenLöschen
  46. Hallo Doris,
    ich mache um diese Zeit immer gerne Bratapfelmarmelade nach diesem Rezept:
    http://www.chefkoch.de/rezepte/204021085989236/Bratapfelmarmelade.html
    Sowohl auf einem Brötchen als auch als Füllung für Blätterteig immer wieder ein Renner!
    Die Etiketten sind ja toll - vielen Dank fürs verlinken!

    Liebe Grüße,
    die schon lange-, aber bisher immer stille Leserin Sandra ;-)

    AntwortenLöschen
  47. Da bekomm ich ein richtig schlechtes Gewissen, ich müsste auch noch einiges tun.
    Die Marmelade ist wunderschön verpackt. Da will man gar nicht die Verpackung öffnen :)

    Liebe Grüße
    Marisa

    AntwortenLöschen