Donnerstag, 5. Februar 2015

Von Dingen die absolut nicht gelingen wollen - z. B. Erdnusskugeln

Voller Elan wollte ich ein Rezept aus der Lantliv nacharbeiten - aber nichts gelang.
Immer wieder war ich drauf und dran, alles einfach hinzuschmeissen. Erst war die Trüffmasse viel zu flüssig, dann zeigte sich das Marzipan störrisch und liess sich nicht so dünn ausgewallen, wie im Rezept beschrieben. Die ausgestochenen Marzipankreise reichten bei Weitem nicht um die Trüffkugeln herum, zudem rissen sie an allen Ecken und Enden ein. Unterdessen war mir alles so egal, dass ich die geschmolzene Schokolade nur noch ganz stümperhaft über die Kugeln goss. Kaum zu glauben, dass ich mich dann aber nochmals ärgern durfte: weil die Schokolade so schnell erstarrte, wollten die gehackten Erdnüsse nicht richtig darauf haften... grrrr...

 Um über das Debakel hinweg zu täuschen, habe ich die Kugeln versucht ein bisschen hübsch zu verpacken - wenigstens das gelang dann so halbwegs nach meinen Vorstellungen ;-)
...und schmecken tun die Erdnusskugeln trotzdem...

Solche Dinge, über die man sich erst ziemlich ärgert, später aber noch lange darüber erzählen und lachen kann, passieren ja immer mal wieder. Ich kann mich da noch gut an andere, völlig misslungene Projekte, Pleiten, Pech und Pannen erinnern...
Ihr doch bestimmt auch?

Kommentare:

  1. Vielleicht lags am Marzipan, denn den den man in Skandinavien kaufen kann, hat eine ganz andere Konsistenz als den, der man bei euch im Süden erhältlich ist. ;)
    Es gibt auch verschiedene Sorten von Odense Marcipan wie kransekakemarcipan oder figurmarcipan.

    Die Erdmusskugeln sehen jedenfalls sehr lecker aus und auch die Verpackung ist klasse!

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja ! Grade letzte woche ein rezept aus dem netz. Kartoffeln und viel anderes Gemüse, dazu Feta. Die Kartoffeln wollten und wollten nicht gut werden. Es sah absolut katastrophal aus. Und so schmeckte es dann auch. Zumindest mir. Mein Mann fand es toll (?!) und ich soll das bald wieder machen.....

    AntwortenLöschen
  3. Bei mir war es der Mangold. Wie schwärmten alle von diesem Gemüse und wie prächtig war er mit roten und gelben Stielen in unserem Garten gewachsen. Aber egal, wie großzügig ich die Stiele weggeschnitten hatte und ihn in süßer Sahne ertränkte; mein Mangold schmeckte bitter. Der allerliebste Ehemann lobte und redete gut zu, aber es wird bei Lampe´s wohl keinen Mangold mehr geben. LG Beatrice

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Doris
    Ich erinnere mich gut an meine erste Quarktorte - irgendwie wollte das einfach nicht klappen mit der Gelatine und wir hatten schlussendlich eine mehr oder weniger feine Quarkcreme!!!!!! Inzwischen klappts, aber ich weiss bis heute nicht woran das beim erstenmal gelegenhat! Ist auch egal - es ist und bleibt ein Erlebnis an das ich mich immer erinnern werde!!
    Herzlichst Rita

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Doris,
    ja, wenns mal anfängt mit dem Nichtklappen... Aber deine Fotos dazu sind supertoll geworden!
    Und merci, erzählst du das, denn wenn einem grad ein solcher Moment erwischt, hat man ja das Gefühl, es gehe nur einem so.
    Ich wünsch dir einen gäbigen Tag!
    Liebe Grüsse Simone

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Doris !
    MIR gelingt natürlich IMMMER ALLES ;)) und wenn nicht, ich wünschte, ich könnte so nett darüber schreiben wie du !!!!!!!

    GlG Elisabeth

    AntwortenLöschen
  7. Nur einmal wagte ich als echt geübte Bäckerin den Versuch, Blätterteig selbst herzustellen.
    Meine arme Familie mußte sehr unter dem mißlungenen Versuch leiden, da ich zunehmends agressiver wurde. Nieee wieder werde ich diesen Teig selbst zubereiten :-))

    Lieben Gruß von
    Birgit

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Doris,

    ach ja, wer kennt das nicht... Allerdings finde ich, dass deine kleinen Nusskugeln überhaupt nicht misslungen sind. Im Gegenteil - fotogen sind sie auf jeden Fall. Und die Verpackung ist natürlich wie immer das Tüpfelchen auf dem "I".

    Winterliche Grüße in die Schweiz,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Doris,
    Solche Erlebnisse kennt wohl jeder blärr...
    Meistens passieren Sie dann wenn Besuch kommt.
    Deine Erdnusskugeln sehen dennoch sehr lecker aus und die Verpackung ist ein richtiger Hingucker!!!
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  10. Also ich finde, die sehen auf dem Foto gar nicht so schlecht aus. Wenn man nicht weiß, wie sie hätten werden sollen, dann scheint es, als ob sie so gewollt sind. In jedem Fall sehen sie leckerer aus als manch Anderes, was man so auf Blogs findet. Und hauptsache ist doch, dass sie schmecken.

    Liebe Grüße
    Mareike

    AntwortenLöschen
  11. hoi doris
    irgendwie beruhigend zu lessen, dass auch bei dir nicht alles einwandfrei klappt :-)) die bilder sind jedenfalls ein augenschmaus :-)
    lieben gruss, andrea

    AntwortenLöschen
  12. moin Doris,
    ich finde es muss nicht alles perfekt aussehen...deine erdnusskugeln sehen lecker aus - und das ist das wichtigste...sind ja nicht ganz auseinandergefallen oder dergleichen....manchmal sollte man seinen kreativen Freiraum nutzen und es als "gewollt" vekaufen :)
    lg karin

    AntwortenLöschen
  13. Gerade vorhin hat meine Freundin gemeint, man müsste ein Buch schreiben über Dinge, die misslingen. Aber vermutlich würde das niemand kaufen, weil ja alle so perfekt sind. Offenbar liegt sie falsch. :-)

    AntwortenLöschen
  14. Mein absolutes Debakel waren Schälchen aus Schokolade: geschmolzene Schokolade, in man halb aufgeblasene Luftballons tunkt. Wenn die Schoko-Schichten fest geworden sind, gibt es angeblich Schälchen, die man mit allem Möglichen füllen kann.
    Bei mir platzte der Luftballon beim zweiten oder dritten Tunkvorgang und die flüssige Schokolade verteilte sich in der ganzen Küche.

    Ich habe es nicht wieder versucht!

    AntwortenLöschen