Dienstag, 24. November 2009

Spitzbuben



Nun haben auch wir unsere ersten Plätzchen gebacken. In der Schweiz sagen wir den Plätzchen: Guatzli, Chrömli, Güetzli, Krümli, ... je nach Region und Dialekt.
Normalerweise backen wir jedes Jahr zusammen mit meiner Mama die Weihnachtsguetzli. Leider geht es ihr in diesem Jahr gesundheitlich nicht ganz so gut, so dass sie nicht mithelfen kann. Jetzt gibt es nur eine kleinere Auswahl und nicht so viele unterschiedliche Sorten.
Was aber bestimmt nicht fehlen darf sind die "Spitzbuaba" - die absoluten Lieblingsplätzchen aller Familienmitglieder.
Gerne teilen wir unser Rezept mit euch:

250 g Butter
125 g Puderzucker
2 TL Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Eiweiss
350 g Mehl

1. Butter weich rühren
2. Puderzucker, Vanillezucker und Salz beigeben und rühren, bis die Masse hell ist
3. Das leicht verklopfte Eiweiss darunterrühren
4. Mehl beigen und alles zu einem Teig zusammenfügen, zugedeckt etwa 1 Stunde kühl stellen

Formen:
Teig zwischen Plastikfolie 2 mm dick auswallen. Plätzchen von ca. 5 cm Durchmesser ausstechen. Bei der Hälfte der Guatzli eine kleine Form aus der Mitte ausstechen.
Backen: 6 - 8 Minuten in der Mitte des auf 200°C vorgeheizten Ofens.
Füllen: Johannisbeergelee (am besten schmeckt das Selbstgemachte) auf die Bodenteile streichen, Deckel aufsetzen und mit Puderzucker bestäuben

Bei uns ist es heute sehr windig und es regnet in Strömen. Perfektes Wetter also, um in der warmen Küche Guetzli zu backen.
Ich wünsche euch einen gemütlichen Nachmittag!

Kommentare:

  1. devono essere buonissimi! baci Ely

    AntwortenLöschen
  2. Danke für das tolle Rezept ich werd es die Tage ausprobieren die sehen nämlich verdammt lecker aus :)

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja ein Ding - ja wir backen auch immer einige verschiedene Plätzchen zu Weihnachten - doch die liebsten sind uns immer die Geleeplätzchen!!!!! Die sind genauso wie Eure - nur die ausgestochenen Herzen machen wir nicht und die Ausstechform war meist ein feines Weinglas . Versteckt wurden die immer in den großen Suppentöpfen mit Deckel ( damit auch zu Weihnachten genug da waren : ).
    Liebe Grüße Tinki

    AntwortenLöschen
  4. mmmhhh... mega fein. Macht mich au grad a zum afange Guetzle.

    AntwortenLöschen
  5. Spitzbuben...ich liebe Spitzbuben...lecker!
    Mit dem Plätzchen backen lassen wir uns noch bis nächste Woche Zeit. Zum Einen weil erstmal das Haus in weihnachtliche Stimmung gebracht werden muss und zum Anderen, je später gebacken wird ,umso größer ist die Chance an Weihnachten noch ein paar Leckereien naschen zu können ;-)

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  6. ..meine Schwiegermutter backt ganz ähnliche, die sind immer als erste leer....mmmh....auch bei uns regnet es und windet aber nicht mehr so arg wie gestern...
    LG
    Beate

    AntwortenLöschen
  7. Mmmmh... Spitzbuben... gehören unbedingt zu meinen Lieblingsplätzchen! Und Deine sehen noch so toll aus dabei!

    Viele Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen
  8. oh,.... ich liebe sie so sehr und sie dürfen auch auf unseren Tellern an Weihnachten auf keinen Fall fehlen.
    Sie sehen so schöööön aus !!
    Libste Grüße Gabi

    AntwortenLöschen
  9. Mmh, sieht lecker aus. Vielleicht probiere ich das Rezept demnächst mal aus.
    'Leicht verklopftes Eiweiss'??? - Ist dass das selbe wie steifgeschlagenes Eiweiss? Habe diesen Ausdruck noch nie gehört.

    LG Bianca

    AntwortenLöschen
  10. mmmhhh wie lecker ... warum backe ich nur so ungerne?

    GLG Heike

    AntwortenLöschen
  11. ich habe auch einige schweizerische Rezepte, mal aus einer Zeitung aufbewahrt.
    Die Namen gefielen mir schon so gut:
    Schoggifraetzli
    Leckerli, Schneefloeckli und Brunsli ;o)))

    Sieht lecker aus, in deiner Weihnachtsbaeckerei!

    Liebe Gruessli
    Neike

    AntwortenLöschen
  12. Dooooris, ist völlig egal wie sie genannt werden, es sind meine LIEBLINGSPLÄTZCHEN !!! Du sollst doch nicht solche Fotos zeigen, oder doch, lieber schon...Und nun hab ich schon wieder Hunger bekommen und denke ernsthaft darüber nach, Dein Familienrezept am Wochenende nachzubauen.

    Eine schöne Woche und gute Besserung für Deine Mom wünscht Eve

    AntwortenLöschen
  13. hmm.. dass kann man sogar riechen :) Lecker..:)

    Doris, wenn du diesen link kopierst kannst du meine homepage in deutsch lesen:
    http://translate.google.com/translate?hl=pl&sl=pl&tl=de&u=http%3A%2F%2Fwww.amalena-luisante.blogspot.com%2F

    AntwortenLöschen
  14. Mmhm die sehen ja lecker aus,ich eß sie auch lieber als das ich backe.
    Deine Pilzdeko ist wunderschön.
    Liebe Grüße
    Andrea♥

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Doris,

    also, ich fühl`mich wie daheim! ;-) Euer Dialekt unterscheidet sich ja fast nicht von unserem, ich glaube wir würden und gut verstehen *g*! Eine kleine aber feine Auswahl ist genau das Richtige und deine Plätzchen sehen seeeehr verführerisch aus! :-)

    liebe Grüße Melanie

    AntwortenLöschen
  16. oh hört sich das lecker an...die spitzbuben werde ich auf alle fälle ausprobieren!
    lieben dank für das rezept!
    gglg
    barbara

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Doris,
    alles: einfach ALLES was Du uns zeigst begeistert mich!!! Die Plätzchen sehen sooooo lecker aus! Das Wetter, das Du beschreibst, hatten wir gestern...ich finde das auch immer sehr gemütlich - diese stillere und dunklere Jahreszeit, am Kamin bei Kerzenschein....
    Liebe Grüsse..und für Deine Mutter ganz liebe Genesungswünsche von Heidi

    AntwortenLöschen
  18. mmmmmhhhhh....lecker!!! Oh da krieg ich aber ganz viel Lust zum Selberbacken. Vielen lieben Dank für das Rezept :-))) Ich bin gespannt, wann wir mal zum Backen kommen - die Adventsdeko schläft auch noch in den Kisten. (Nur die Geschenkeplanung läuft guut ;-)). Liebe Grüße,Silke

    AntwortenLöschen
  19. Hallo!
    Spitzbuebe-meine absoluten Lieblingsguetzli!!! Meine Grossmutter hat mir immer welche gebacken, jedes Jahr sagte sie es sei das letzte mal,bis es das dann auch war... Für mich jede Weihnacht eine schöne Erinnerung an sie. Die Fotos von Dir sind auch toll geworden!
    Herzliche Grüsse
    Meret

    AntwortenLöschen
  20. ...wie lecker sehn die aus! Bei uns heissen die Hildabrötchen...werde aber vielleicht mal dein Schweizer Rezept ausprobieren:-)...danke dir dafür!
    lieben Gruß und deiner Mama alles Gute:-)
    Susanne

    AntwortenLöschen
  21. mmmhhhhmmm...die sehen fantastisch aus!!
    Ich wünsche Euch einen ganz gemütlichen, kuscheligen Nachmittag!
    Liebe Grüße, Svenja

    AntwortenLöschen
  22. Herzlichen Dank für dieses nach vollstem Genuss sich anhörende Rezept und wie guuuuuuut sie aussehen,herrlich!Einen wunderschönen Abend und ganz viele, lebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
  23. Hmmm, die sehen ja lecker aus, da bekomm ich ja ein schlechtes Gewissen weil ich noch gar keine Zeit zum backen hatte. Spitzbuben sind nämlich auch die Lieblingsplätzchen von meiner Rasselbande.
    Lg Tanja

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Doris,

    die sehen ja echt zum anbeißen aus. Ich mache Spitzbuben immer mit Himbeermarmelade (so hats immer die Oma gemacht). Am Mittwoch und Freitag wird bei uns gebacken.

    Ganz herzliche Grüße
    Marisa

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Doris,
    ja genau, diese Guetzli liebe ich auch so- die sind so schön saftig und klebrig- hhmmmm! (Ich finde deinen Dialekt so schön- "Spitzbuaba"- Bündnerisch gefällt mir halt!)
    Grüss deine Mami unbekannterweise von mir- und gute Besserung!
    Ach ja, und deine süssen Pilze- die finde ich einfach nach wie vor total herzig- das muss ja eine Knubbelei sein, so kleine Dinger zu nähen....

    Ae scheenä Abig für Dich,
    und ganz liebi Griessli,
    Andrea

    AntwortenLöschen
  26. Sehen die gut aus! Ich mag die mit so einer fruchtigen Füllung auch ganz besonders gern!
    Danke für das Rezept, das werde ich mir auch direkt mal abspeichern... und natürlich auch mal ausprobieren.
    Bei uns ist das Wetter genauso ;o)
    Aber wir haben uns durch den Regen zum Zahnarzt gekämpft ;o)-gibt sicher schöneres... aber wer gern Plätzchen nascht, der muss auch immer schön zum Zahnarzt, zur Kontrolle! ;o)
    Aber die Kinder haben schön und fleißig geputzt alles o.k- also darf auch weiter genascht werden ;o)
    Lieben Gruß
    Esther

    AntwortenLöschen
  27. Die sehen toll aus. Danke für das Rezept. LG Sabrina

    AntwortenLöschen
  28. Mmmhh - die sehen ganz köstlich aus!Bei uns wurde gestern auch fleißig gebacken und morgen geht`s weiter!
    LG,
    Kiki

    AntwortenLöschen
  29. sieht klasse aus und schmeckt bestimmt genial....wird gleich notiert ....ich werde deine pilzige Weihnachtsidee mit dem kerzenhaltern übernehmen denn das ist auch genial und erspart die teure anschaffung der pilze aus glas von greengate und co ;) lieben dank für diese idee ;) lg Tanja

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Doris,
    diese Plätzchen sehen einfach nur PERFEKT aus! Kein bißchen schief, nirgends zu dunkel gebacken, das Herz in der Mitte überall gleich... es duftet bis hier hin :-)

    LG aus dem Norden - Frau Elbkiesel

    AntwortenLöschen
  31. Die sehen aber unglaublich lecker aus! Muß ich auch mal ausprobieren! GLG und einen schönen Abend, Anja

    AntwortenLöschen
  32. Deine Spitzbuben sehen aus wie gemalt und köstlich noch dazu. Vielen Dank für das Rezept.
    Liebe Grüße Petra

    AntwortenLöschen
  33. Das ist die Lieblingssorte von meinem Mann. Wollte sie neulich mit den Kindern backen, die haben aber kurzerhand angefangen sie mit allerlei Zuckerwerk zu bestreuen- Pech gehabt! Weg sind sie leider auch schon. Aber zum Glück habe ich eine Schwiegermutter, die nicht vergessen hat was ihr Sohn mag :-)
    Bei Euch sehen die Guetzli aus, wie aus einem Backbuch- traumhaft!
    Liebe Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
  34. Lecker sehen sie aus deine spitzbuben! Die stehen auch noch auf meiner Liste... Liebe Grüße und einen schönen Abend, Anna

    AntwortenLöschen
  35. lecker,lecker kann ich nur sagen.ich weis in graubuenden haben wir immer guordeli gesagt.ob das nun richtihg geschrieben ist weis ich nicht.aber das ist eines von den worten was ich mein leben nicht vergessen werde.ich denke dann auch immer gleich an eine liebe freundin von mir.

    liebe gruesse conny

    deine gurdelis sehen zum anbeisen lecker aus*zwinker*ach ja und dazu eine tasse caotina,da kann nichts mehr schief gehen.

    AntwortenLöschen
  36. Danke für das Rezept! Letztes Jahr bekamen wir solche Kekse geschenkt und meinem Jüngsten schmeckten die soooo gut, daß wir die auch mal machen wollten und dies scheint das Rezept zu sein. Da werden wir es wohl mal ausprobieren... LG Ann

    AntwortenLöschen
  37. Wunderbar! Du machst so schöne Fotos immer wieder! du bist einfach ein Künstlerin! Ich mag besonders die Vanillekipferl- wetten, die backt ihr auch jedes Jahr (nur schon der schönen Farbe wegen;-) )
    Vielen Dank für das Rezept! Ich finde es immer ganz, ganz toll, wenn jemand sich die Zeit nimmt, für uns Leser eine Anleitung oder ein Rezept aufzuschreiben. DANKE!
    Hab auch schon "deine" Brownies ausprobiert.
    Ich wünsche mir, dass mein eigenes kleines Blog (gestern eingerichtet), auch irgendwann wenn auch nur annähernd so schön wird wie dein Plätzchen hier! Zu zeigen hab ich leider selber noch nicht viel... Bei mir braucht jedes kreative Projekt einfach eine EWIGKEIT! Vielleicht wenn das Baby etwas grösser ist?...

    lg bora aus dem Thurgau

    AntwortenLöschen
  38. Hallo!

    Hier bei Stuttgart ,also Schwaben heißen sie Guzle.
    Spitzbuben gehören auch bei uns zum Lieblingsgebäck. Bei uns kommt Himbeermarmelade rein. Die Spitzbuben meiner Oma waren die Besten,trotz gleichem Rezept werden meine nicht so. Gruß Iris Uhde!

    AntwortenLöschen
  39. Herzallerliebst und bestimmt genauso lecker!

    AntwortenLöschen
  40. simply & easy...will try them on the weekend

    AntwortenLöschen
  41. Miami, die sehen leeecker aus!
    Gute Besserung an deine Mama!
    lg
    Angie
    :-)

    AntwortenLöschen
  42. Mhhhmm, die duften bis hierher! Wir machen die auch, mit einem anderen Ausstecherle.

    LG
    Chris

    AntwortenLöschen
  43. wenn ich so deine guetzli angucke....dann ess ich meine gleich sofort aus... der unterschied ist ganz extrem.... :-)

    äs grüässli -maya

    AntwortenLöschen
  44. Hmm, lecker. Ich habe auch schon angefangen zu backen, leider sind schon alle wieder weggeputzt. Liebe Grüße zu euch und hoffentlich geht es Deiner Mami bald wieder besser. Alles Gute wünscht Jule

    AntwortenLöschen
  45. mmmmh, die sehen total lecker aus. Die werde ich auf jeden Fall ausprobieren.
    Liebe Grüße Annette

    AntwortenLöschen
  46. Hallo! Dank wieder für Deinen lieben Kommentar. Ja, so ein Knusperhäuschen ist manchmal auch eine kleine Geduldsprobe... aber wenn die Kinder es so gerne wollen - nun gut... letztes Jahr hatten wir es auch nicht geschafft, aber nun mal wieder, quasi der Beginn der Weihnachtszeit. Ansonsten bin ich ja noch nicht weit gekommen hier, weiß noch nicht mal, was ich jetzt in Sachen Adventskranz mache,tz... Oh, und Du hast Dein Geschenkpapier in Schweden gekauft (ich sah ja, daß Ihr diesen Sommer u.a. auch da ward, wo wir waren :-)
    2 Geschenkpapier bei mir ist von Spiegelburg, die anderen beiden hier vom "Dänen" am Örtchen, ich werde wohl auch noch grau-weiß-gepunktetes kaufen, wenn es das noch gibt. Liebe Grüße mal wieder aus dem Norden, Ann

    AntwortenLöschen
  47. Oh, wie lecker - das sind auch meine Lieblingsplätzchen!!!!!!! Hab sie aber schon lange nicht mehr selbst gebacken - vielleicht werde ich dein Rezept als Ansporn nehmen.......vielen Dank!!!!!!!
    Und deiner Mama ganz herzlich gute Besserung!!!!

    Ein wunderschönes, erstes Adventswochenende und GLG, herzlichst Jade

    AntwortenLöschen
  48. Liebe Doris, ich komme erst jetzt dazu deinen sehr appetitanregenden Post zu lesen. Die Plätzchen sehen so hübsch aus und sind bestimmt sehr, sehr lecker mit dem selbstgemachten Gelee!

    Liebe Grüße

    Bea

    AntwortenLöschen
  49. habe gestern deine Spitzbuben gebacken, superlecker.
    Vielen Dank für das Rezept.

    Liebe Grüsse
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  50. Die Spitzbuben erinnern mich stark an die Plätzchen, die meine Mutter immer für mich macht. Die finde ich großartig. Heute werde ich Dein Rezept mal probieren. :)

    AntwortenLöschen
  51. Habe die Spitzbuben ausprobiert, die waren so phantastisch sie sind schon alle heute machte ich neuen Teig und vergaß, es soll Puderzucker sein, ich nahm normalen Zucker hoffentlich ist dfas nicht soo schlimm???
    lG Jutta

    AntwortenLöschen
  52. Liebe Jutta
    Herzlichen Dank für deinen lieben Kommentar! Irgendwie fand ich nicht heraus, wie ich bei dir kommentieren kann, deshalb meine Antwort nun hier... Spitzbuben kann man auch gut mit normalem Zucker zubereiten. Mir persönlich schmecken sie aber ein bisschen besser, wenn Puderzucker verwendet wird - sie sind dann ein bisschen "feiner".
    Herzliche Grüsse
    Doris

    AntwortenLöschen